Martina Kolarek
HOME OFFERS PROJECTS COMPOST ART SUSTAINABILITY CONTACT
bin hot pile box no compost
Foto wurm

Bioabfallkonservierung
Die Fermentation bzw. Vergärung ist keine Kompostierung. Die Herstellung von Bokashi und Terra Preta findet unter Ausschluss von Luft statt. Extra zugesetzte Mikroorganismen erzeugen niedermolekulare Säuren und Gase, die von den auf Sauerstoff angewiesenen Bodenorganismen nicht aufgenommen werden können. In Ökosystemen angewandt werden wichtige Nähr- und Strukturstoffe ausgetragen und verunreinigen das Grundwasser und die Atmosphäre.

Bei der Kompostierung hingegen werden Bioabfälle bei ausreichender Luftzufuhr zu hochmolekularen Huminstoffen mit mindestens 200 Kohlenstoffatomen ab- und weiter zu Dauerhumus und seinen Verbindungen umgebaut. Die Bodenorganismen bauen Humus und Humusverbindungen ständig ab und wieder auf. Bei einem Humusgehalt zwischen 4 und 8% ist das System im Gleichgewicht und es bedarf keiner weiteren Düngung.

Bokashi und Terra Preta erzeugen keinen Humus. Extra zugesetzte Kohle ist und bleibt Kohle. Sie reichert sich nur mit der Zeit im Boden an. Fermentation und Vergärung verhindern ebenfalls den Ab- und Umbau biologischer Ressourcen zu Humus, denn niedermolekulare Alkohole, Säuren und Gase töten die natürlichen, luftliebenden Organismen ab. Diese Verfahren werden in der Lebensmitteltechnologie angewandt, um biologische Ressourcen haltbar zu machen, z.B. bei der Herstellung von Wein, Sauerkraut oder Käse.

Bokashi und Terra Preta sind also Konservierungsverfahren und genau das Gegenteil von Kompost. Es ist schon richtig, dass es besser ist, Bokashi und Terra Preta herzustellen als die wichtigen Ressourcen gleich in die Meere zu spülen oder zu verbrennen. Aber gut ist es deshalb noch lange nicht.

Fruchtbarer Boden ist zugleich Nährstoff und Lebensraum für Pflanzen und Bodenorganismen, hält Wasser und erodiert nicht. Unsere Bioabfälle sind die einzige Ressource, um neuen Boden zu bilden. Die biologische Kompostierung ist das einzige Verfahren, um Stoffkreisläufe zu schließen, damit unsere Böden fruchtbar bleiben. Und nur so können die Nähr- und Spurenstoffe im Boden erhalten bleiben und bei Bedarf an die Pflanzen abgegeben werden.

legal info Dipl.-Ing. Martina Kolarek, Telefon +49 171 4982673, E-Mail office@martinakolarek.com